Presse

we4bee-TBH der Augsburger Allgemeinen
Foto: we4bee-TBH der Augsburger Allgemeinen

Augsburger Allgemeine (Homepage)

Autorin: Lea Thies

veröffentlicht am 12.09.2019

Jürgen Tautz hat ein einzigartiges Forschungsprojekt ins Leben gerufen. Auch unser Unternehmen beteiligt sich an „we4bee“ und stellt einen digitalen Bienenstock auf.
Schüler werden zu Bienenforschern
Foto: Screenshot ZDF-Mediathek

ZDF - "heute - in Deutschland"

ausgestrahlt am 23.07.2019

Im Rahmen des „we4bee“ Projekts werden 100 Hightech-Bienenstöcke an Schulen verteilt. Mithilfe digitaler Messtechnik können die Schüler Daten von innerhalb und außerhalb des Bienenstocks erheben. Ziel ist, die Honigbiene besser zu verstehen.
test
Foto: Die Gewinner des Microsoft Ideafests 2019

Linkedin

Autorin: Sabine Bendiek

erschienen am 19.07.2019

Dass sich Kooperation und Wettbewerb sogar gegenseitig befruchten können, hat unser #Ideafest2019 bewiesen. Zwei Tage lang haben sich rund 1.700 Mitarbeiter von Microsoft Deutschland gemeinsam mit Kunden, Partnern und NGOs digitalen Herausforderungen gestellt. Den Wettbewerb um die besten Ideen gewannen interessanterweise drei Teams, die sich sozialen Zielen gewidmet hatten. Die gemeinnützigen Organisationen Kindheitstraum Stuttgart, we4bee und SOS Kinderdorf erhalten zusätzlich zu den vor Ort erarbeiteten Lösungen auch im kommenden Jahr persönliche Unterstützung durch Mitglieder der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland.
honig
Foto-Quelle: adaptiert von Дарья Яковлева (Pixabay)

Merkur.de

erschienen am 15.07.2019

Anlässlich des ersten eigenen Biohonigs lud die Dachauer Genossenschaftsbank am vergangenen Samstag zum Bienenfest in ihre Hauptstelle in der Altstadt. In einem Vortrag stellten Sabine Braun, Studienrätin am Gymnasium Indersdorf, und Noah Diehl aus der 11. Jahrgangsstufe das Projekt „we4bee“ vor. Das Projekt wurde im Frühjahr an der Schule ins Leben gerufen und ist Unterrichtsgegenstand im P-Seminar von 15 Schülern. Die Volksbank Raiffeisenbank Dachau unterstützt das wee4bee-Projekt am Gymnasium mit 750 Euro.
Biene
Foto-Quelle: adaptiert von Mabel Amber (Pixabay)

Süddeutsche Zeitung

erschienen am 14.07.2019

Fasziniert beobachtet der neunjährige Thomas, wie sich die goldgelbe, süße Masse durch die Fliehkraft aus den Waben löst. Armin Bruder, Imkerei-Fachberater des Bezirks Oberbayern, zeigt den vielen Gästen in der Volksbank Raiffeisenbank Dachau, wie Honig geschleudert wird. Anschließend darf Thomas selber an der Kurbel der transparenten Trommel drehen und ein Glas des flüssigen Goldes abfüllen. Anlässlich der Gewinnung des ersten eigenen Biohonigs hatte die Dachauer Genossenschaftsbank zum Bienenfest in ihre Hauptstelle in der Altstadt eingeladen.
Ideafest_Atrium_Closing-1600x1067
Foto: Eindruck des Microsoft Ideafests 2019

Homepage Microsoft

erschienen am 11.07.2019

Das Team von Microsoft arbeitet daran, stets mit einem Growth Mindset zu denken, also offen für neue Herangehensweisen zu sein, bestehende Dinge zu hinterfragen und neu zu denken. Mit dem #Ideafest2019 haben wurde das jährliche Company Meeting nicht nur etwas anders gestaltet, sondern auf den Kopf gestellt. Das Ergebnis: Es war kreativ, motivierend und bunt – und hat bewegt!
RPN auf Pixabay
Foto-Quelle: RPN auf Pixabay.com

Homepage Frankfurt School of Finance & Management

erschienen im Juli 2019

Mit der Ansiedlung von Bienen auf der Nordterrasse realisiert die Frankfurt School of Finance & Management ein weiteres Nachhaltigkeitsprojekt auf ihrem Campus, ganz im Sinne der Unternehmensstrategie.
Bildschirmfoto 2019-08-06 um 14.56.47
Foto: Prof. Tautz mit einem Vertreter der Bienenbotschaft

Homepage Frankfurt School of Finance & Management

erschienen am 25.06.2019

Am Dienstag, 18. Juni 2019, stellte die Frankfurt School of Finance & Management ihren neuen Bienenstock vor. Dieser ist Teil des Projekts „we4bee“. Hierbei handelt es sich um einen High-Tech Bienenstock, dessen Innenleben wissenschaftlich erfasst wird. In den Bienenstöcken werden mit Hilfe von modernen Sensoren und Kameras, Daten bezüglich Lichtintensität, Regen, Feinstaub, Gewicht sowie der Bienenaktivität gemessen. Die Daten werden zentral gesammelt und aufbereitet. Sie können online abgerufen werden.
jump
Foto: Screenshot TV-Beitrag

TV Mainfranken

erschienen am 19.06.2019

Die Initiative Gründen @Würzburg veranstaltet seit 2016 den Würzburger Startup-Preis, dieses Jahr erstmalig gemeinsam mit dem Local-Hero-Preis der Wirtschaftsjunioren Würzburg. Die Pitchings und Siegerehrung finden am 25. Juni ab 18:30 Uhr im Martinz in Würzburg statt. Die Veranstaltung ist öffentlich, Interessierte können vorbeikommen und mit abstimmen. Im Video stellen sich die Organisatoren von Gründen@Würzburg und die nominierten Startups vor.

Bildschirmfoto 2019-08-06 um 16.05.33
Foto: Screenshot Website Gründen@Würzburg

Homepage Gründerwerkstatt Würzburg

Autor: JanWi

erschienen am 15.06.2019

Die Nominierungen für den Wettbewerb 4. Startup Preis von Gründen@Würzburg und Local-Hero-Preis der Wirtschaftsjunioren stehen fest – we4bee gehört dazu!
Die Welt mit Bienen ein bisschen besser machen...
Foto: Screenshot https://gruenden.wuerzburg.de

Homepage Gründen@Würzburg

Autorin: Rebecca Hümmer

erschienen am 05.06.2019

we4bee gUG (haftungsbeschränkt) ist ein Würzburger Start-up, das sich einem sehr aktuellen Thema widmet: den Bienen. Die Idee ist, ein weltweites Netzwerk aus „Messstationen“ bestehend aus lebenden Bienenvölkern und Hightech aufzubauen, wir sprechen hier von Big Data, Machine Learning, Sensortechnik und … ja, eigentlich vom Schutz der Bienen und ihrem Nutzen weit über die Honigproduktion hinaus. Gefördert wird das Projekt von der Audi Stiftung für Umwelt.

bee
Foto: adaptiert von Myriam Zilles (auf Pixabay.com)

Automobilwoche

Autorin: Rebecca Eisert

erschienen am 20.05.2019

Sie heißen „Turbienchen“ und fliegen für „we4bee“. Die Autobauer engagieren sich an diversen Standorten für den Schutz der Honigbienen, aber auch Kraniche, Auerochsen und Fledermäuse finden rund um Leipzig, Ingolstadt und Emden eine Heimat.
bee-439095_1920
Foto: von yonder (auf Pixabay.com)

stern.de

erschienen am 20.05.2019

Sie sind flauschig, fleißig und kümmern sich um unser Überleben: Bienen. Heute ist ihr Ehrentag. Bei Bienen-Bildungslücken unbedingt hier klicken!
Bildschirmfoto 2019-08-06 um 15.48.50
Foto: adaptiert von Garik Barseghy (auf Pixabay.com)

WebWire

erschienen am 20.05.2019

The we4bee bee research project, which is supported by the Audi Environmental Foundation, has been included in Microsoft’s “AI for Earth” program. we4bee aims to connect intelligent beehives equipped with sensors with the cloud in order to carry out long-term analyses of bee colonies and environmental data, and to investigate the effects of certain influences on bees using data-science methods. As a member of the worldwide “AI for Earth” network, we4bee gains access to current products and services connected with artificial intelligence, and is supported by learning and training programs.
Bildschirmfoto 2019-08-06 um 15.42.22
Foto: Screenshot Website Valenciacars

Valenciacars

erschienen am 20.05.2019

we4bee tiene como objetivo conectar colmenas inteligentes equipadas con sensores con la nube para realizar análisis a largo plazo de colonias de abejas y datos ambientales, e investigar los efectos de ciertas influencias en las abejas utilizando métodos de ciencia de datos.

Homepage Microsoft Berlin

Autorin: Astrid Aupperle

erschienen am 03.05.2019

AI for Earth unterstützt ForscherInnen und Organisationen dabei, mithilfe von Künstlicher Intelligenz neue Ansätze zum Schutz von Wasser, Landwirtschaft, Artenvielfalt und Klima zu entwickeln. In den kommenden fünf Jahren wird Microsoft weltweit 50 Millionen Dollar in “AI for Earth” investieren. we4bee konnte die Jury überzeugen und wird zukünftig Teil des „AI for Earth“-Programms von Microsoft sein.
JürgenTautz
Prof. Jürgen Tautz und Kristina Deininger (Foto-Quelle: Radio Charivari)

Radio Charivari

erschienen am 28.04.2019

Prof. Jürgen Tautz zu Gast bei Radio Charivari. In der Sendung „Hits und Helden“ spricht der renommierte Bienenforscher mit Moderatorin Kristina Deininger über sein Leben und seine Arbeit mit und für die Bienen. Hört einfach mal rein.

Die jungen Bienenforscher
Foto: Screenshot GZlive-Website

GZ live (Goslarsche Zeitung)

erschienen am 25.04.2019

Respekt zeichnet den Umgang der Schüler mit den neuesten Bewohnern des Niedersächsischen Internatsgymnasiums aus. Seit Samstag lebt ein Bienenvolk hinter dem Kutscherhaus, weit entfernt von Pausenhof und üblichen Aufenthaltsräumen der Jungen und Mädchen. Aber nah genug für die Bienen-AG, um sich zu kümmern und den Insekten Starthilfe zu geben. Eine Schülerfirma soll die Honig-Produkte später vermarkten.
Bildschirmfoto 2019-04-29 um 10.47.27
Foto-Quelle: Cover "bienen & natur" Ausgabe 5-2019

bienen & natur, Ausgabe 5-2019

erschienen im April 2019

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg freut sich über die Zusage zur Teilnahme an we4bee und beschreibt den Aufbau und die Ziele des Projektes in einem Beitrag von Alexander Hirschmann-Titz.
Schmetterling - Insel Mainau
Foto: Dr. Claudia Leikam

BUND magazin Baden-Württemberg

erschienen im Frühjahr 2019

Die Welt der Insekten ist massiv bedroht. Die Anzeichen für ein großes Insektensterben sind unübersehbar. In seinem Gastbeitrag greift Prof. Dr. Jürgen Tautz von der Universität Würzburg die These auf, ein globales Insektensterben könnte für die Zukunft der Menschheit schädlicher sein als der Klimawandel. Lesen Sie, warum wir die Insekten so dringend brauchen und was wir tun müssen, um das Sterben zu stoppen.
headphones
Foto-Quelle: Pixabay

Mallorca Magazin

erschienen im April 2019

Ein bisschen aufgeregt haben sich Tausende von Bienen noch in eine Ecke ihres Holzhäuschens zurückgezogen. Einen Tag zuvor sind sie erst eingezogen, in ihr neues Zuhause: Einem Holzhaus, das auf den ersten Blick unscheinbar wirkt. Was hier inmitten eines historischen Finca-Gartens steht, ist Pionierarbeit. Eine in der Form erste Bienen-Akustikstation, die es Besuchern des Landguts „Es Fangar“ zwischen Felanitx und Manacor ermöglicht, in einen Bienenstock hineinzuhören.

Prof. Tautz und Biene Maja
Prof. Tautz mit Biene Maja

Homepage Hohentwiel Gewerbeschule Singen

erschienen am 21.03.2019

Honigbienen faszinieren seit jeher die Menschen. Neben materiellen Produkten der Bienen, die von uns Menschen genutzt werden (allen voran Honig und Wachs), bieten die Staaten der Bienen auch „geistigen Honig“, der Schwerpunkt dieses Vortrags.
Bildschirmfoto 2019-04-02 um 15.38.54
Foto: Screenshot Homepage Störck Gymnasium

Homepage Störck Gymnasium Bad Salgau

erschienen am 20.03.2019

Mit einem pfiffigen Video und der Unterstützung ihres Lehrers Michael Meier haben Elija Volkert und Franz Kegler bei einer Ausschreibung der Organisation „we4bee“ einen von 100 digitalen Bienenstöcken ergattert. Bei der Aktion hatten sich 300 Teams beworben.
Grundschule
Foto: Logo Grundschule Önsbach

Homepage Grundschule Önsbach

erschienen am 18.03.2019

Mit großer Begeisterung drehte die Klasse 3 das Bewerbungsvideo der Grundschule Önsbach für we4bee. Hierbei handelt es sich um ein Projekt, das in diesem Jahr einige Schulen in Deutschland mit speziellen Bienenbeuten ausstattet, welche mit Sensorik ausgestattet sind. So werden diese Bienenvölker Teil eines deutschlandweiten, später auch weltweiten Netzwerkes und Forschungsprojekts.

Flyer der Vogel Communications Group

erschienen am 14.03.2019

Im Rahmen der feierlichen Jubiläumsgala „100 Jahre elektrotechnik – Meilensteiner der Automation“ bot Gastgeber Bernd Weinig (Group Publisher bei Vogel Communications Group GmbH & Co. KG) Prof. Dr. Jürgen Tautz die Möglichkeit, das Projekt we4bee vor 150 geladenen Gästen und Preisträgern vorzustellen.
Die zusätzlich ausgelegten Flyer dienten den Besuchern als Gedächtnisstütze.

Bildschirmfoto 2019-04-02 um 14.21.13
Foto: Screenshot Homepage Gymnasium Marianum Meppen

Homepage Gymnasium Marianum Meppen

erschienen am 12.03.2019

Unsere Bewerbung für einen von insgesamt 100 Hightech-Bienenstöcke für Schulen war erfolgreich. Am 07.03. haben wir die Nachricht erhalten, dass wir bei 300 Bewerbungen eine der 100 ausgewählten Schulen sind, die diesen Sommer einen der Bienenstöcke aufbauen können. Damit startet das von der Audi Stiftung für Umwelt geförderte Projekt we4bee zunächst in Deutschland, es soll aber in den nächsten Jahren fortgeführt werden, sodass ein weltweites Netzwerk zur Datenerfassung und -analyse aufgebaut werden kann.

Homepage Universität Würzburg, Data Science Chair

erschienen im März 2019

we4bee would like to make it possible to predict the need for beekeeping action (e.g. feeding time, swarming time, breeding condition etc.) and environmental events (e.g. earthquake) with the help of high-tech sensors developed for use in beehives and a connected BigData analysis as well as machine learning. In addition, the data analysis should contribute to a better understanding of bee behaviour, ensure the preservation of the honey bee and thus make an important contribution to environmental protection.
Bildschirmfoto 2019-04-02 um 19.13.20
Foto: Screenshot YouTube-Video "What´s up, Audi? #9"

Audi YouTube Channel

erschienen am 27.02.2019

The YouTube series “What’s up, Audi?“ follows petrol head Misha Charoudin and the inspiring Cornelia Böhm from Audi Communications as they present everything that’s new in the Audi universe.
Zwischen Minute 7:50 und 9:05 stellen die beiden we4bee vor.

bee-924426_1920
Foto: skeeze on Pixabay

Stadtgeflüster Münster

erschienen am 14.02.2019

Dominik Irtenkauf und Jürgen Tautz erkunden die digitale Welt der Bienen. Der Würzburger Bienenforscher Prof. Dr. Jürgen Tautz hat ein interessantes Online-Projekt gestartet: In Bienenstöcken wird Hightech installiert und Imker wie Schüler können in Echtzeit die Bienen in Stock und Umgebung studieren.

Edgar
Foto (adaptiert): Edgar Chaparro on Unsplash

W&V

erschienen am 14.02.2019

Die Bienen-Rettung beschäftigt nicht nur die Politik. Marken greifen das Thema auf: Audi stattet Schulen mit Hightech-Bienenstöcken aus. Und Burda Home startet die Kampagne #beebetter. Die Automobil-Marke Audi will mit einer Aktion rund um Bienen ihr Öko-Image aufpolieren. Insgesamt 100 mit Hightech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke gehen an Schulen. Um die Schüler und Lehrer von diesem Projekt zu überzeugen, hat das Unternehmen einen Spot entwickelt. Die Botschaft: Bienen sind ein wirklich spannendes Unterrichtsthema.
anna
Foto (adaptiert): Anna Reiff on Unsplash

OVB online

erschienen am 14.02.2019

Neben einer Ausstellung von Bienenkästen und einem Infostand über Fachliteratur gibt es zwei Fachvorträge mit Podiumsdiskussion. Zuerst stellt Udo Pollack, langjähriger Naturwabenimker und Mitbegründer der Regionalgruppe „Naturwabenimker Altötting-Mühldorf“ die Arbeitsweise, Haltung und Ziele dieser Arbeitsgruppe vor. Professor Dr. Jürgen Tautz ist einer der renommiertesten Bienenforscher Deutschlands und selber Imker und Biologe. Er wird in seinem Vortrag zum Thema „Wie halten sich Honigbienen gesund und wie können wir das am Verhalten der Bienen testen?“ aus seiner Sicht und seiner Forschung berichten.

Autorin: Sabrina Kolb

Audi MediaCenter

erschienen am 13.02.2019

Noch zwei Tage haben Schulen und Bildungs-einrichtungen die Möglichkeit, sich bei we4bee um die Patenschaft für ein Bienenvolk zu bewerben. Insgesamt 100 mit HighTech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke werden ab April an die erfolgreichen Bewerber ausgeliefert.

Radio Galaxy Ingolstadt

erschienen am 13.02.2019

Ein eigenes Bienenvolk an der Schule – Biologie zum Anfassen quasi. Die Audi-Umweltstiftung bietet im Rahmen des Projekts we4bee Bienenpatenschaften an. Insgesamt stehen 100 mit Hightechsensorik ausgestattete Bienenstöcke zur Verfügung. Mit den damit erhobenen Datensätzen soll das Verhalten der lebenswichtigen Insekten erforscht werden. Schulen- und Bildungseinrichtungen bleibt aber nicht mehr viel Zeit: Die Bewerbungsfrist endet diesen Freitag.
1b
Foto (adaptiert): Danika Perkinson on Unsplash

Augsburger Allgemeine

erschienen am 09.02.2019

Findest du Bienen faszinierend? Möchtest du mehr über diese wichtigen Tiere erfahren? Dann solltest du unbedingt weiterlesen. Du kannst dich zusammen mit deiner Klasse nämlich für „we4bee“ bewerben. Ist eure Bewerbung erfolgreich, bekommt ihr einen von 100 Hightech-Bienenstöcken bereitgestellt und ihr werdet Teil eines besonderen Forschungsprojektes.
Bildschirmfoto 2019-02-13 um 21.25.22
Foto: Einladung zum Kreisimkertag Aachen 2019

Imkerei RWTH Aachen

Honigbienen faszinieren seit jeher die Menschen. Neben materiellen Produkten der Bienen, die von uns Menschen genutzt werden – allen voran Honig und Wachs – , bieten die Staaten der Bienen auch „geistigen Honig“; dieser ist Schwerpunkt des Vortrags.
Roldislebener Kirche
Kirche St. Peter und Paul zu Rodisleben

Kirchspiel Rastenberg

Nicht erst seit dem Insektensterben beschäftigt sich die Gegenwartskunst mit den Bienen als Thema. Schon seit einem halben Jahrhundert interessieren sich Künstlerinnen und Künstler für den Bienenstaat als soziologisches und ökologisches Phänomen jenseits traditioneller Naturromantizismen. Eine wichtige Vertreterin dieser Kunstrichtung ist die Heidenheimer Künstlerin Jeanette Zippel, die sich seit drei Jahrzehnten mit dem Thema auseinandersetzt.
Tautz+Kilian
Prof. Dr. Jürgen Tautz (li) und Heinrich Kilian (re), Foto (adaptiert): Pfarramt

Öko-Modellregionen

erschienen am 08.02.2019

So voll sei die evangelische Kirche in Eisingen selten, stellte Gastgeberin und Pfarrerin Kirsten Müller-Oldenburg beeindruckt fest. Bis auf den letzten Platz gefüllt waren die Reihen. Anlass war der Vortrag des Bienen-Experten Professor Jürgen Tautz aus Waldbrunn zur Frage, „Wie können wir unsere Schöpfung bewahren?“. Der Bezug zum aktuellen Volksbegehren „Rettet die Artenvielfalt“ war schnell hergestellt, doch von „Bauern-Bashing“ oder einseitigen Schuldzuweisungen war nichts zu spüren.
Bildschirmfoto 2019-02-10 um 22.58.51
Prof. Dr. Jürgen Tautz, Foto (adaptiert): Daniel Peter

Main-Post

erschienen am 07.02.2019

Sie sind ein hochaktuelles Politikum – und plakativer Sympathieträger des Volksbegehrens Artenvielfalt: Wie entscheidend ist es, Bienen zu retten? Welche Rolle hat das Symbol-Insekt in unseren Ökosystemen? Und brauchen wir eigentlich Artenvielfalt in der Welt? Fragen an den Würzburger Soziobiologen Professor Jürgen Tautz, der seit Jahrzehnten über Bienen forscht und etliche Bücher – auch für Nicht-Wissenschaftler – geschrieben hat.
biene
Foto-Quelle: Pixabay

LAG 21 - Netzwerk Nachhaltigkeit NRW

Bienen sind sehr wichtig für unser Ökosystem. Als Teil eines großen Netzwerkes können ausgewählte Schulen und ImkerInnen nun mithelfen, Bienenvölker zu erforschen: im Projekt „we4bee“. We4bee startet im Jahr 2019 mit der Bereitstellung von 100 High-Tech-Bienenstöcken, vorrangig in Deutschland. Nach und nach will das Projekt ein weltweites Netzwerk zur Datenerfassung- und -analyse rund um die Biene aufbauen. „Die Datenerhebung soll dabei helfen, das Verhalten und die Bedürfnisse der Honigbiene besser zu verstehen“, erklärt we4bee. Damit sollen langfristig die Lebensräume der Biene gesichert werden.
Tautz - Natter
Prof. Dr. Jürgen Tautz, Foto (adaptiert): A. Natter

Wochenblatt

erschienen am 06.02.2019

7. Reischacher Imkertag mit Naturwabenimker Udo Pollack und Prof. Dr. Jürgen Tautz am Sonntag, 24. Febuar, ab 14 Uhr, im Reischacher Hof, Öttingerstraße 17 in Reischach. Der Reischacher Imkertag jährt sich in diesem Jahr zum 7. Male, neben einer Ausstellung von Bienenkästen und einem Infostand über Fachliteratur gibt es wieder zwei Fachvorträge mit anschließender Podiumsdiskussion.
Bildschirmfoto 2019-02-05 um 09.23.28
Foto: Jakob-Stoll-Realschule

Jakob-Stoll-Realschule

erschienen am 03.02.2019

Bewerbungsvideo der Jakob-Stoll-Realschule. Vielen Dank für eure Bewerbung und das tolle Video!

bee
Foto (adaptiert): @Matthew_T_Radar on Unsplash

Ridez.ca

erschienen am 30.01.2019

From mid-April to September, we4bee will henceforth loan a sum of 100 beehives versed with high-tech sensors to participating schools or other training institutions as good as to beekeepers. The online information delivery will emanate a network of beehives. An app enables continual entrance to a dimensions formula and live information from all bee colonies. The sensors also broadcast information on temperature, humidity, atmosphere pressure, weight, sound/vibration and excellent dirt pollution.
TBH mit Bienen
Foto: we4bee-Team

Bendel & Partner Rechtsanwälte mbB

erschienen am 28.01.2019

Schüler können bald mit einem Zum Jahresbeginn hat ein Forscherteam um den weltweit renommierten Bienen-Fachmann Prof. Dr. Tautz seine Tätigkeit aufgenommen. Bendel & Partner hat die Verantwortlichen des Projektes bei der Gründung einer gemeinnützigen Gesellschaft (we4bee gUG, www.we4bee.org) und den Verhandlungen mit der Audi Stiftung für Umwelt über die finanzielle Förderung des Projekts unterstützt.
Foto: HOBOS-Team

biene & natur

erschienen am 25.01.2019

Schüler können bald mit einem Hightech-Bienenstock das Leben der Bienen erforschen. Dahinter steckt Bienenforscher Prof. Dr. Jürgen Tautz mit seinem neuen Projekt we4bee. Die Schüler werden dabei mit einem Hightech-Bienenstock arbeiten, der im Rahmen des Forschungsprojektes HOBOS (HOneyBee Online Studies) entwickelt wurde. Bei diesem vernetzten Bienenstock werden mit Kameras und Sensoren laufend Daten zum Zusammenleben des Bienenvolkes erhoben.

Imkerei Bejenhus Düsseldorf

erschienen am 25.01.2019

Endlich ist es soweit: Das von der Audi Stiftung für Umwelt geförderte Projekt we4bee startet im Jahr 2019 mit der Bereitstellung von 100 HighTech-Bienenstöcken (vorrangig in Deutschland) den Aufbau eines weltweiten Netzwerkes zur Datenerfassung- und -analyse.
Biene Insel Mainau CL
Foto: Dr. Claudia Leikam

Umwelt Dialog

erschienen am 24.01.2019

Die Audi Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner we4bee ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit High-tech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelteinflüssen auf das Volk.
Harrison
Foto (adaptiert): Harrison Broadbent on Unsplash

Donaukurier

erschienen am 22.01.2019

100 mit Sensoren ausgestattete Bienenstöcke verteilen Forscher derzeit an Kindergärten, Schulen und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Hinter dem Projekt steckt der emeritierte Würzburger Biologieprofessor und Bienenexperte Jürgen Tautz.
bees
Foto (adaptiert): Eric Ward on Unsplash

newzr

erschienen am 22.01.2019

Kindern spielerisch Bienen näher bringen und gleichzeitig Daten von Bienenstöcken aus verschiedenen Regionen sammeln – diese Ziele verfolgt das Würzburger Forschungs- und Bildungsprojekt We4bee. 100 mit Sensoren ausgestattete Bienenstöcke verteilen Forscher derzeit an Kindergärten, Schulen und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Hinter dem Projekt steckt der emeritierte Würzburger Biologieprofessor und Bienenexperte Jürgen Tautz.
Aaron Burden
Foto (adaptiert): Aaron Burden on Unsplash

Deutscher Imkerbund e.V.

erschienen am 22.01.2019

Schulunterricht mit Bienen und Hightech. Die Uni Würzburg hat in Münchsmünster neben dem Audi-Werk einen Hightech-Bienenstock errichtet. Schulen können sich bald Miniatur-Kopien ausleihen.
Boris Smokrovic on Unsplash
Foto (adaptiert): Boris Smokovic on Unsplash

T-Online

erschienen am 22.01.2019

Kindern spielerisch Bienen näher bringen und gleichzeitig Daten von Bienenstöcken aus verschiedenen Regionen sammeln – diese Ziele verfolgt das Würzburger Forschungs- und Bildungsprojekt we4bee. 100 mit Sensoren ausgestattete Bienenstöcke verteilen Forscher derzeit an Kindergärten, Schulen und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Hinter dem Projekt steckt der emeritierte Würzburger Biologieprofessor und Bienenexperte Jürgen Tautz.
Biene - Insel Mainau - CL
Foto: Dr. Claudia Leikam

News 4 Teachers

erschienen am 22.01.2019

Kindern spielerisch Bienen näher bringen und gleichzeitig Daten von Bienenstöcken aus verschiedenen Regionen sammeln – diese Ziele verfolgt das Würzburger Forschungs- und Bildungsprojekt we4bee. 100 mit Sensoren ausgestattete Bienenstöcke verteilen Forscher derzeit an Kindergärten, Schulen und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Hinter dem Projekt steckt der emeritierte Würzburger Biologieprofessor und Bienenexperte Jürgen Tautz.
bee_Damien Turner Unsplah
Foto (adaptiert): Damien TUPINIER on Unsplash

Süddeutsche Zeitung

erschienen am 22.01.2019

Kindern spielerisch Bienen näher bringen und gleichzeitig Daten von Bienenstöcken aus verschiedenen Regionen sammeln – diese Ziele verfolgt das Würzburger Forschungs- und Bildungsprojekt we4bee. 100 mit Sensoren ausgestattete Bienenstöcke verteilen Forscher derzeit an Kindergärten, Schulen und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Hinter dem Projekt steckt der emeritierte Würzburger Biologieprofessor und Bienenexperte Jürgen Tautz.

Foto: Dr. Claudia Leikam

Passauer Neue Presse

erschienen am 22.01.2019

Kindern spielerisch Bienen näher bringen und gleichzeitig Daten von Bienenstöcken aus verschiedenen Regionen sammeln – diese Ziele verfolgt das Würzburger Forschungs- und Bildungsprojekt we4bee. 100 mit Sensoren ausgestattete Bienenstöcke verteilen Forscher derzeit an Kindergärten, Schulen und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Hinter dem Projekt steckt der emeritierte Würzburger Biologieprofessor und Bienenexperte Jürgen Tautz.

Biene Insel Mainau_CL
Foto: Dr. Claudia Leikam

DIE WELT

erschienen am 22.01.2019

Kindern spielerisch Bienen näher bringen und gleichzeitig Daten von Bienenstöcken aus verschiedenen Regionen sammeln – diese Ziele verfolgt das Würzburger Forschungs- und Bildungsprojekt we4bee. 100 mit Sensoren ausgestattete Bienenstöcke verteilen Forscher derzeit an Kindergärten, Schulen und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Hinter dem Projekt steckt der emeritierte Würzburger Biologieprofessor und Bienenexperte Jürgen Tautz.

bee
Foto (adaptiert): Krzysztof Niewolny on Unsplash

TunerPortal.de

erschienen am 22.01.2019

Die Audi Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner we4bee ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit High-tech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelteinflüssen auf das Volk.

Autorin: Sabrina Kolb

VOLKSWAGEN AG - Nachrichten

erschienen am 22.01.2019

Die Audi Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner we4bee ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit High-tech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelteinflüssen auf das Volk. Mittels Data Science-Methoden wollen Wissenschaftler der Uni Würzburg Muster erkennen sowie Ableitungen aus dem Verhalten der Bienen auf bevorstehende Umweltereignisse treffen.
Die Bewerbungsphase für Schulen und Bildungseinrichtungen als Paten für die Bienenvölker läuft bis 15. Februar.

2
Foto (adaptiert): Massimiliano Latella on Unsplah

Traunsteiner Tagblatt

erschienen am 22.01.2019

Kindern spielerisch Bienen näher bringen und gleichzeitig Daten von Bienenstöcken aus verschiedenen Regionen sammeln – diese Ziele verfolgt das Würzburger Forschungs- und Bildungsprojekt We4bee. 100 mit Sensoren ausgestattete Bienenstöcke verteilen Forscher derzeit an Kindergärten, Schulen und Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Hinter dem Projekt steckt der emeritierte Würzburger Biologieprofessor und Bienenexperte Jürgen Tautz.
1
Foto (adaptiert): Annie Spratt on Unsplah

Autorin: Sabrina Kolb

Audi MediaCenter

erschienen am 21.01.2019

The Audi Environmental Foundation and its partner we4bee are launching a research project of the same name to analyze bee behavior. Hundreds of beehives equipped with high-tech sensors transmit enormous amounts of data online about the health status of the bees and environmental influences on the colony. Scientists at the University of Würzburg want to use scientific methods to identify bee behavior and derive conclusions from that information about oncoming environmental events. The application phase for schools and educational institutions to become patrons of the bee colonies runs until February 15.
bee
Foto (adaptiert): Behzad Ghaffarian on Unsplah

Pfaffenhofen Today

erschienen am 21.01.2019

Die Audi-Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner „we4bee“ ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit High-Tech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelt-Einflüssen auf das Volk. Mittels Data-Science-Methoden wollen Wissenschaftler der Uni Würzburg Muster erkennen sowie Ableitungen aus dem Verhalten der Bienen auf bevorstehende Umweltereignisse treffen.
Tautz - Natter
Prof. Dr. Jürgen Tautz, Foto (adaptiert): A. Natter

Autorin: Martina Hutzler

Mittelbayerische Zeitung

erschienen am 21.01.2019

Bienen sind zwar aktuell ein Politikum – für Naturinteressierte sind sie aber vor allem: ein hochspannendes Forschungsobjekt. Das können jetzt auch junge Nachwuchsforscher erleben: beim Lern- und Forschungsprojekt „we4bee“. Bis zu 100 Schulen, Bildungseinrichtungen und Jungimker können sich bis 15. Februar um die Teilnahme bewerben. Wer Erfolg hat, bekommt einen Hightech-Bienenstock zur Verfügung gestellt.

Autorin: Sabrina Kolb

Audi MediaCenter

erschienen am 21.01.2019

Die Audi Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner we4bee ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit High-tech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelteinflüssen auf das Volk. Mittels Data Science-Methoden wollen Wissenschaftler der Uni Würzburg Muster erkennen sowie Ableitungen aus dem Verhalten der Bienen auf bevorstehende Umweltereignisse treffen. Die Bewerbungsphase für Schulen und Bildungseinrichtungen als Paten für die Bienenvölker läuft bis 15. Februar.
Biene2
Foto-Quelle: Pixabay

radio IN - Das Original

erschienen am 21.01.2019

Wie verhalten sich eigentlich Bienen – das will die Audi-Stiftung Umwelt herausfinden. Sie startet ein Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse der fleißigen Tierchen.
Bienen im Bienenstock
Foto-Quelle: Pixabay

Kelheim Today

erschienen am 21.01.2019

Die Audi-Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner „we4bee“ ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit High-Tech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelt-Einflüssen auf das Volk. Mittels Data-Science-Methoden wollen Wissenschaftler der Uni Würzburg Muster erkennen sowie Ableitungen aus dem Verhalten der Bienen auf bevorstehende Umweltereignisse treffen. Die Bewerbungsphase für Schulen und Bildungseinrichtungen als Paten für die Bienenvölker läuft bis 15. Februar.
Pixabay
Foto-Quelle: Pixabay

VBiO - Verband Biologie, Biowissenschaften & Biomedizin in Deutschland

erschienen am 20.01.2019

Die HOneyBee Online Studies (HOBOS) Internetplattform, die im Biozentrum der Universität Würzburg beheimatet ist, möchte die Sensordaten von Bienenstöcken weltweit vernetzen und ein Netzwerk zur Datenerfassung und –analyse aufbauen. Die AUDI-Stiftung für Umwelt fördert die Errichtung der ersten 100 „we4bee“-Stationen.

Hortivision Trends

erschienen am 03.01.2019

Unablässig hört man in den Medien vom Bienensterben. Ist das eine pure Übertreibung oder ein ernst zu neh- mendes Thema? Mit Hilfe von Prof. Dr. Jürgen Tautz sind wir dem Superorga- nismus „der Bien“ auf den Grund gegangen und haben viele neue Erkenntnisse gewonnen und „alte“ Tat- sachen bestätigt, die wir im Folgenden vorstellen werden.
Bildschirmfoto 2019-01-16 um 11.44.08
Foto-Quelle: Pixabay

Herzkammer - Magazin der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag

Umweltbildung digital
Honigbienen sind ein Phänomen und für uns Menschen immens wichtig. Sie bestäuben unsere Nutzpflanzen und liefern uns ihren leckeren Honig. Daneben sind sie Meister der sozialen Organisation und Architekten beeindruckender Wabenkonstruktionen. Relevanz besitzen die Bienen außerdem als Indikator für eine intakte Umwelt. Daher wird die Honigbiene auch als Schlüsselorganismus für Ökosysteme und Landwirtschaft bezeichnet.
Prof. Dr. Jürgen Tautz; Foto: A. Theismann

Autorin: Martina Hutzler

Mittelbayerische Zeitung

erschienen am 03.11.2018

Die Uni Würzburg hat in Münchsmünster einen Hightech-Bienenstock gebaut. Schulen können sich bald Miniatur-Kopien ausleihen.
Bildschirmfoto 2019-02-13 um 19.24.35
Foto: HOBOS

Arbituria Wirceburgia

erschienen am 03.10.2018

Honigbienen faszinieren seit jeher die Menschen. Neben materiellen Produkten der Bienen, die von uns Menschen genutzt werden (allen voran Honig und Wachs), bieten die Staaten der Bienen auch „geistigen Honig“, der Schwerpunkt dieses Vortrags.
Bildschirmfoto 2019-01-16 um 11.58.13
Foto: Ingo Arndt, HOBOS

Autor / Redakteur: Bernd Weinig / Sariana Kunze

elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

erschienen am 28.08.2018

100 Bienenstöcke weltweit im 100. Jubiläumsjahr. elektrotechnik AUTOMATISIERUNG fördert das Condition Monitoring und die Vernetzung von Bienenvölkern für das Forschungsprojekt „we4bee“ eines renommierten Würzburger Bienenexperten.
Tautz-Mallorca
Prof. Dr. Jürgen Tautz; Foto: Nele Bendgens

Autorin: Brigitte Kramer

Mallorca-Zeitung

erschienen am 10.05.2018

Der deutsche Bienenexperte Jürgen Tautz will auf Mallorca eine Forschungsstation einrichten. Das Öko-Gut Es Fangar ist ideal.

Ameisendämmerung
Foto: Dr. Claudia Leikam

bee careful - eine Initiative der Schwartauer Werke

erschienen 2018

„Ein globales Insektensterben könnte für die Zukunft der Menschheit schädlicher sein, als der Klimawandel.“ Diese Vermutung stellte der britische Universitätsdozent, Umweltschützer und Kolumnist George Monbiot im Oktober 2017 in der englischen Tageszeitung The Guardian auf. Vor einem „Insekt-Ageddon“, also einer endzeitlichen Katastrophe, ist gar die Rede. Steckt hinter dieser plakativen Warnung nur Sensationsmache oder gibt es das große Insektensterben wirklich?
Menü schließen